Kinder- und Jugendsegeln

Bildquelle: A. Decker, Segelverein Neander

Ob auf dem Optimisten, dem Cadet oder dem 420er - Jugendliche gehören zu den aktivsten Seglern in unserem Verein. Schon die Jüngsten können bei uns erfahren, wie herrlich es ist auf dem Wasser zu sein. Gemeinschaftliches Handeln, sich in Geschicklichkeit und Tempo messen, der Natur nah sein und dabei jede Menge Spaß haben – das sind Erfahrungen die Kinder und Jugendliche schon seit Jahrzehnten in unseren Jugendgruppen machen können.


Wir, die Jugendgruppe des SVN, haben eine kleine Jugendflotte zur Verfügung. Diese besteht aus Optimisten, Cadets und 420er. Um den Umgang mit den Booten zu lernen und zu verbessern, findet ein regelmäßiges Training statt, das mindestens von einem unserer Jugendtrainer geleitet wird. Grundsätzlich findet das Training immer am Samstagvormittag statt. Neben ein wenig Theorie geht’s auf dem Wasser dann ordentlich zur Sache – besonders bei Wind. Wenn es mal keinen Wind geben sollte, gehen wir im Sommer auch gerne im See baden.

Auch sind wir für die korrekte Funktion der Boote selbst zuständig – natürlich in Absprache mit unseren Trainern. Dazu gehören Technik, Pflege, Tuning und manchmal auch kleinere Reparaturen. Um das im Training Erlernte anzuwenden, nehmen wir auch regelmäßig an Regatten teil. Auch unsere Trainer sind erfolgreiche Regattasegler. Mit Ihnen haben wir sogar schon an Europa- und Weltmeisterschaften teilgenommen. Jedoch haben wir alle ganz klein angefangen – auf unserem Optimisten.


Ausprobieren? Kein Problem! E-Mail an trainer@sv-neander.de und Termin abstimmen.


Mitglieder im Porträt:

Bildquelle: Segelverein Neander

  

„Ich heiße Lukas Weigelt. und bin von Beruf Bootsbauer. Ich bin schon als Jugendlicher hier im Verein gesegelt. Heute bin ich Jugendobmann im Vereinsvorstand – kümmere mich also um die Jugendarbeit. Für alle Kinder und Jugendlichen, die segeln lernen möchten, bin ich der Ansprechpartner. Selbst segele ich abwechselnd einen Laser, einen alten Holz-Piraten und ein hundert Jahre altes Holzboot.“