Aktuelles

  • Der Segelverein Neander e.V. trauert um

    Rainer Rosenke

    29.03.1944 – 17.09.2022

    Rainer ist am 01.10.1974 Mitglied unseres Vereins geworden. Ein Freund hat ihm damals von Neander erzählt und ihn mitgebracht. Auf den vereinseigenen Piraten lernte Rainer das Segeln, interessierte sich aber schnell auch für das Seesegeln. Die entsprechenden Kenntnisse konnte er sich auf „Ilsebill“ aneignen, einem Seeschiff, auf dem damals einige junge Vereinsmitglieder Seeerfahrung sammeln durften. Er meisterte auch die vielen Hürden für eine sogenannte PM18-Genehmigung. Fortan durfte er innerhalb der 3-Meilenzone segeln. In den 80er Jahren gehörte er zur Crew der „volkseigenen“ Alhena. Rainer segelte damals auch die Ostseewoche, die heute Warnemünder Woche heißt. Voller Begeisterung hat er bis heute von seinen Erlebnissen auf den Schiffen, von den Törns und den Mannschaften erzählt.

    Auch Binnen traf man Rainer auf vielen Regatten – an denen SVN-Mitglieder auch mit den vereinseigenen Piraten teilnahmen. Als sich der Verein später von dieser Flotte der ersten Stunde trennte, erwarb Rainer mit seiner Frau Tine einen von ihnen und gab ihn später weiter. Tigerhai liegt dadurch bis heute in guten Händen im SVN.

    Rainers Engagement für „seinen“ Segelverein war von Anfang an so außerordentlich, dass er bereits drei Jahre nach seinem Eintritt im Herbst 1977 zum Vorsitzenden kandidierte und gewählt wurde. SVN-Vorsitzender, das setzte schon 1977 großes diplomatisches Geschick voraus. Im schwierigen Miteinander mit dem Trägerbetrieb BMK Kohle Energie und der Heimleitung vertrat Rainer voller Beharrlichkeit, die Interessen der Seglerinnen und Segler. Damals war das Vereinsgebäude mit Hilfe vieler tausend Arbeitsstunden gerade fertig gestellt. Der Verein hatte während des Baus Mitglieder verloren. Es ging darum, den Sport wieder neu zu organisieren. Eine Aufgabe, der sich Rainer als neuer Leiter der Sektion Segeln mit Begeisterung stellte. Besonders am Herzen lag Rainer die Frauenregatta, eine Segel-Großveranstaltung, die der SVN aus der Taufe gehoben hatte und die Rainer als Organisator immer weiter entwickelte. In Spitzenzeiten gingen bis zu hundert Boote an den Start. Erst 1992 musste sie zu Rainers großem Bedauern mangels Meldungen eingestellt werden.

    Insgesamt 15 Jahre lang war Rainer Vorsitzender des SVN und stand auch an der Spitze, als es galt, das Grundstück nach der Wende bei der Treuhand gegen alle Begehrlichkeiten zu verteidigen und für den Vereinssegelsport zu sichern. Als Autodidakt hat er sich mit anderen Mitgliedern Stunde um Stunde in die komplizierten Rechtsverhältnisse eingearbeitet. Wahrscheinlich waren es auch Rainers Unerschütterlichkeit, sein Gerechtigkeitssinn und sein Optimismus, die maßgeblich dazu beigetragen haben, dass das Gelände heute sicherer Hafen für unseren Verein ist. Nachdem Rainer 1992 den Vorsitz an Harry Wittenburg übergeben hatte, engagierte er sich zunächst außerhalb des Vorstandes. 1998 übernahm er dann das Amt des Schatzmeisters, welches er ununterbrochen bis 2016 ausfüllte. Zusammen sind es 33 Jahre, die Rainer im SVN in verantwortlichen Positionen gedient hat.

    Mit seiner kräftigen Statur war Rainer gleichzeitig aber auch immer dort zu finden, wo kräftig mit angefasst werden musste. Beim Slippen der Boote hat er meist als erster den schweren Balken getragen und den stählernen Hubbock versetzt. Unermüdlich, selbstverständlich, nicht zu bremsen für „seinen“ Verein – bis ins hohe Alter. Eine Krankheit hat Rainer nun leider doch ausgebremst.

    Wir werden ihn sehr vermissen.

    Im Namen der Mitglieder, der Vorstand des Segelverein Neander e.V.

    Die Beisetzung erfolgt am 31.10.2022, 11.00 Uhr, Friedhof Altstralau (Stralauer Halbinsel)

  • Geschwaderfahrt

    18 Boote haben sich recht spontan zu unserer Geschwaderfahrt getroffen und es galt eine gestellte Aufgabe zu absolvieren. Diesmal musste ein Staffelstab in einer ausgelosten Reihenfolge von Boot zu Boot übergeben werden. Gar nicht so einfach bei Schauerwetter und keinem Wind. Statt auf dem Wasser ein Kaffee zu trinken sind wir doch lieber in den geschützten Verein gefahren. Da wartete bereits Kaffee, Kuchen und später….der Grill auf uns.

  • Neander Cup 2022

    Jedes Jahr Ende August wird es im SVN richtig sportlich. Beim Neander Cup gehen P-Boote und 420er an den Start. In diesem Jahr ganz neu…wir haben die Laser aufgenommen. Alle haben mit angepackt um dieses Event zum Erfolg zu führen. Neben dem Sport wurde auch lecker gegrillt, Getränke von der Bar serviert und fleißig bis in die Nacht getanzt.

  • Vereinsmeisterschaft – Aalwettfahrt

    Es war wieder soweit, unsere Vereinsmeisterschaft stand an. Intern auch Aalwetfahrt genannt, da es als Siegtrophäe für alle Teilnehmer einen frisch geräucherten Aal gibt und endet dann immer mit einem geselligen Beisammensein am Grill. Diesmal hat es P2 am Besten über die zwei Wettfahrten geschafft. Herzlichen Glückwunsch.

  • Trainingslager 2022

    Traditionell findet unser Trainingslager für die Jugend immer über Himmelfahrt statt. Diesmal in Kooperation mit dem Zeuthener Yachtclub (ZYC). Machte sehr viel Spaß in größerer Runde. Bei sehr viel Wind wurde über vier Tage hart trainiert. Am letzten Tag wurde bei einigen älteren Mitgliedern noch der SBF Binnen (Segel/Motor) abgenommen.